Menu

Sponsored Content schreckt nicht ab

 
 
Zwei Jungunternehmer haben im Branchen- und Fachmagazin AUTOINSIDE inseriert und in ihrer noch jungen Firmengeschichte innert weniger Wochen eine stattliche Anzahl Neukunden gewonnen. AUTOINSIDE ist das offizielle Organ des Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) und wird von der Viva produziert, gestaltet und vermarktet.


Richard Deak (links) und Selim Ülgür (rechts) haben für die Automobilbranche die App «Best Car Price» auf den Markt gebracht. Foto: Best Car Price

Der Grat zwischen einer Kundenzusage und einer Kundenabsage ist im Autoverkauf schmal. Um den Fahrzeugverkauf gewinnbringender zu gestalten, haben Richard Deak und Selim Ülgür die App «Best Car Price» ins Leben gerufen. «Wir haben realisiert, dass der Eintauschpreis ein wichtiges Kriterium in einem Verkaufsgespräch ist», sagt Deak. Der Eintauschpreis sei jene Stellschraube, an der man in Zeiten von steigender Preissensibilität seitens Kunden und von zunehmendem Margendruck seitens Händler noch drehen könne. Und so funktioniert es: Der Händler macht mittels Smartphone Bilder vom Eintauschfahrzeug und lädt sie mitsamt allen relevanten Daten auf die Plattform hoch. Ist die Erfassung abgeschlossen, erhält das «Best Car Price»-Netzwerk eine Pushnachricht und eine E-Mail. Wer von den inzwischen rund 100 teilnehmenden Garagen hat Interesse am Fahrzeug und bietet wie viel?

Dass es mittlerweile über 100 Mitglieder sind, verdanken die Startup-Gründer mitunter der Werbung in dem Branchenmagazin AUTOINSIDE, das von der Viva für den Auto Gewerbe Verband Schweiz (AGVS) produziert wird. Mit einem ganzseitigen Sponsored-Content-Beitrag und einem auf der Frontseite platzierten QR-Code wurden mit der April-Ausgabe 38’000 Printleser erreicht. Da der Beitrag den gesamten Monat auch auf der Webseite agvs-upsa.ch aufgeschaltet war, vergrösserte sich die Präsenz erheblich. «Der April war unser bester Monat. Die Werbung hat unserer Bekanntheit ungemein gutgetan», bilanziert Richard Deak.

Die Werbeaktion von «Best Car Price» ist ein Beleg dafür, dass gekennzeichnete Werbung in einem redaktionellen Umfeld erfolgreich ist. Die im Print und Online erfolgte Kennzeichnung «Sponsored Content» schreckte die Interessenten nicht ab. «Der Vermerk Sponsored Content wird vermutlich von vielen Leuten nicht richtig wahrgenommen und auch gar nicht als irgendwie negativ gedeutet», so Richard Deak.

Diese klare Trennung von bezahltem und redaktionellem Inhalt freut auch den Schweizer Presserat, der erst kürzlich seine Sorgen äusserte. Kommerzielle Artikel ohne Kennzeichnung würden von einem Mangel an Respekt vor der Leserschaft zeugen und die Glaubwürdigkeit des Journalismus untergraben. Eine Herausforderung, die die Jungunternehmer und der AGVS-Newsdesk sauber gelöst haben. «Wir haben bewusst AUTOINSIDE für die Werbung gewählt, da wir ausschliesslich Autogaragen zu unserer Zielgruppe zählen und wir die meisten über das Magazin, den Webauftritt und den Newsletter erreichen», sagt Richard Deak. Auf den Frontkleber haben die Jungunternehmer gesetzt, «um aus der Reihe zu tanzen». Man sehe dieses Format trotz seiner starken Wirkung selten auf einem Magazin. Das Netzwerk von «Best Car Price» soll übrigens weiterwachsen, bis Ende Jahr sollen sich 200 Garagisten auf der Plattform einfinden. Weitere Werbeaktionen folgen.

 

Spannendes aus der Welt des Content-Marketings

Jetzt abonnieren!

Mit Content und Storytelling zum Erfolg

Jetzt Kontakt aufnehmen