Plakative Fakten werben für Baustellen

Herausforderung

Die Menschen sollen gerne im Kanton Zürich leben, wohnen und arbeiten: Das ist eines der zentralen Ziele der Baudirektion Zürich. Das geht nicht ohne Bautätigkeit, um Infrastruktur zu schaffen oder zu erhalten. Wer wegen einer Baustelle im Stau steht, sich über den Lärm nervt oder den Schmutz ärgert, hat meist kein offenes Ohr für langfädige Argumentationen, weshalb nun genau diese Baustelle notwendig ist, die einem das Leben zur Hölle macht. Hier braucht es einen plakativen Pfahl, der eingeschlagen werden muss – oder einen Öffner für die geschlossenen Ohren.

Lösung

Informative Schlagzeilen, was die (späteren) Vorteile und Nutzen dieser Baustelle sind, sollen Aufmerksamkeit generieren und bei den Leserinnen und Lesern für einen kleinen Aha-Effekt sorgen. Und wenn dies nur ist: «Von dieser Seite habe ich das noch gar nie betrachtet.» Zusammen mit der Kommunikationsabteilung der kantonalen Baudirektion hat das Viva-Team für das Tiefbauamt eine Plakatserie realisiert, die für mehr Verständnis gegenüber den Strassenbaustellen wirbt.

Ergebnis

Mit markigen Titeln wie «Dank der Baustelle vor der Türe hat ihr Internet bald keine lange Leitung mehr» oder «Baustellen kosten Geld. Unsichere Strassen kosten Leben.» werden den Betrachtern die Gründe vor Augen geführt, weshalb es Baustellen gibt und für was sie gut sind. Eingesetzt werden die Plakate an öffentlichen Veranstaltungen, an Baustellen, auf Werkhöfen des Tiefbauamts und in den Vitrinen beim Durchgang Walchetor in Zürich.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme und stehen Ihnen bei 
Fragen gerne zur Verfügung.

Sascha Rhyner Leitender Redaktor Sport +41 (0)43 499 19 76 srhyner@viva.ch

Oder melden Sie sich für unseren Newsletter an.